Skip to content

Färben mit Buchenblättern

Lange wollte ich es probieren und jetzt hatte es endlich geklappt. Im Internet gibt es ja so einige Rezepte und Erfahrungen mit Pflanzenfarben auf Wolle. Die Farbe sind schon schön.
Leider ist es gar nicht so einfach an viele Blätter dran zu kommen. Ungefähr einen Eimer vollgestopft mit Blättern konnte ich bekommen.

färben mit Blutbuchenblättern

 Am Baum sahen die Blätter eigentlich richtig dunkelrot aus. Blutbuche eben, aber jetzt kommen sie mir nur grün vor.

Aus dieser braunen Plörre soll jetzt grün werden?mmh, bin ja mal gespannt, aber vorstellen kann ich es mir nicht.

Grün????????????????

Nach dem Waschen und Trocknen an der frischen Luft kann man aber schon sagen: „Grün.“

Mit Blutbuchenblättern gefärbt

 Hinten links gefärbt auf 100% Merino extrafein, daneben 2 Stränge auf Filisilk, davor die 2. Ladung( das habe ich so in dem Buch von Dorothea Fischer gelesen) und ganz vorne  ein dickes handgesponnenes Garn aus 100% Merino extrafein.

Als letztes 3 Knäuel Mohair aus dem 2. Topf. Man sieht, es ist eigentlich kein grün mehr sondern eher gelb.

Alle Garne sind in der Realität ein kleines bisschen grüner als auf den Fotos.

3 Comments

  1. Wunderbar! Und die letzten Knäule schreien ja förmlich "Puppenhaar" 😉
    Lieben Gruß, Lena

  2. Ich habe gelesen, dass die meisten Pflanzenfarben nur halten, wenn man die Wolle vorher in eine Beize legt. Musstest du die Wolle hier auch beizen?
    LG Elke

    • Ja genau, das hab ich nur nicht fotografiert. Aber ihc glaube sonst wäre die Farbe gar nicht richtig aufgezogen.
      LG Sabine

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: